MULTITOUCH – SONDERLÖSUNGEN NACH KUNDENWUNSCH

Die Entwicklung und Fertigung von Informationssystemen mit Touch- oder Multitouchtechnologie hat bei der heddier electronic GmbH eine lange Tradition. Schon seit über 30 Jahren bieten wir Systeme nach Kundenwünschen an. Auf der Weltausstellung im Jahr 2000 in Hannover waren unsere vandalismussicheren Touchkioske zu Dutzenden im Einsatz. Das zu einer Zeit, in der ein Großteil der Touchmonitore noch mit dünnen Kunststofffolien gebaut wurde. Heute reicht unser Lieferprogramm von interaktiven Multitouchwänden, über Wanddisplays, 3D-Touchmodellen bis hin zu robusten und langlebigen Multitouchtischen.

Der Kunde steht bei uns immer im Fokus. Sie haben eine Idee und suchen die passende Lösung - gerne helfen wir Ihnen. 

mt iphone 
 Informations- und Werbedisplays

Der amerikanische Konzern Apple Inc. hat mit seinem iPhone eine Ära  in der Digitaltechnik geprägt. Das Design des iPhones wurde von uns in einer Serie von Informationsstelen aufgenommen. Um dies umsetzen zu dürfen, musste der Auftraggeber, der Schweizer Pharmakonzern Novartis, zunächst die Erlaubnis von Apple einholen.   

 mt 3d
3D-Touchsysteme 

Das auf der linken Seite gezeigte 3D-Touchsystem wurde für den Kunden DHL in ein mobiles Flightcase integriert. Das gesamte Modell ist mit einem hellen LCD-Display hinterlegt. Teile der dreidimensionalen Installation sind mit unseren Mirrormaid-Sensoren berührungsempfindlich gestaltet worden. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit Uniplan durchgeführt.  

mt groß
Multitouchsysteme in Übergrößen   

Das übergroße Multitouchsystem wurde für das Bach-Archiv in Leipzig gefertigt. Es beinhaltet zwei nebeneinander installierte Rückprojektionstouchsysteme. Die gesamte Breite beträgt ca. 250 cm. Der Multitouchtisch arbeitet mit IR-Cameras und kann die Berührung der Rückprojektionsfläche mit den Fingerkuppen erkennen. Aufgrund des komplexen Aufbaus kommen bei vergleichbaren Installationen heute IR-Sensorrahmen zum Einsatz.  

 mt x
Touchsysteme in Sonderformen 

Basierend auf der  Planung des Büros Dr. Ulrich Hermanns aus Münster ist der Multitouch-X im Infozentrum Externsteine in Horn-Bad Meinberg entstanden. In dem futuristischen Körper sind mehrere Durchglas-Touchsysteme integriert. Sie zeigen verschiedene Inhalte und lassen sich durch die Glasscheiben mit Fingertipp steuern.   

mt ddr
Multitouchsysteme mit Sonderfunktionen

Das DDR-Museum in Berlin setzt die Touchtechnik der heddier electronic GmbH an verschiedenen Stellen ein. Insbesondere die Touchsensoren tragen zur Interaktivität der Ausstellung bei. Die Mirrormaid-Sensoren sind in der Lage, beliebige Gegenstände berührungssensitiv zu machen. Nähert sich ein Besucher mit der Hand oder einem anderen Körperteil, wird eine Interaktion ausgelöst. Dies kann z. B. zum Starten eines Medienplayers führen.  

mt outdoor
Outdoor-Informationssysteme

Interaktives Stadtmobiliar und Informationsstelen befinden sich heute in vielen Kommunen im Einsatz. Das Bild zeigt ein Stadt- und Tourismusinformationssystem der Gemeinde Dülmen in NRW. Es ermöglicht die Eingabe per Touch, durch eine schlagsichere Glasscheibe oder durch einen robusten Edelstahltrackball. Das Gerät ist klimatisiert und mit einem Alarmsystem gesichert. Die Infostele ist heute eingelagert und dem Neubau eines Einkaufszentrums gewichen.    

mt projektion
Touchtechnik kombiniert mit Projektionen 

Eine Besonderheit ist die große Aufprojektion im Küstenmuseum in Wilhelmshaven. Aus ca. 6m Höhe werden verschiedene Bilder und Filme auf einen quadratischen Tisch projiziert. In dem Tisch eingebaute Sensoren erkennen die Berührung durch den Besucher und steuern die Anwendung. Verschiedene Beamerhersteller bieten zu diesem Zweck Kamerasysteme an. Sie sind aber deutlich langsamer in der Bedienung und auf die große Entfernung in der Erkennung sehr ungenau.   

mt blindenwerkstatt 
Multitouchtische für große Besuchergruppen  

Einen Weltrekord stellt vermutlich der 11fach Multitouchtisch im Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt dar. Auf engstem Raum sind elf 32" Durchglastouchdisplays mit entsprechenden Steuerrechnern eingebaut worden. Die Herausforderung war das als Denkmal geschütze Gebäude. Der große Tisch musste in kleine Teile zerlegt werden, so dass er durch das enge Treppenhaus und die Türen passt. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro Lehmann & Werder aus Brandenburg realisiert.    

mt pult
Touchsysteme in Pultform

Touchsysteme im Pultdesign gehören zum Tagesgeschäft der heddier electronic GmbH. Sie lassen sich am einfachsten per Touch oder Mutltitouch bedienen. Aus Gründen der Barrierefreiheit werden oft auch Edelstahltasten mit eingebaut, sie decken dann die wesentlichen Informationen des Systems ab. Aufgrund der einfachen Struktur dieser Geräte kommen in vielen Installationen BrightSign-Player zum Einsatz.  

  mt wand
Interaktive Touchwände

Ein Projekt der besonderen Art ist die im Jahr 2022 umgesetzte interaktive Touchwand im Clemenshospital in Münster. Die ca. 7 m lange und 2.5 m hohe Wand ist mit einer steuerbaren LED-Beleuchtung ausgestattet. Die Patienten, meistens Kinder und Jugendliche, können verschiedene Flächen berühren und hören dann die dazugehörigen Tierstimmen. Das Licht wird je nach Situation und Interaktion gesteuert. Das Projekt ist in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro BOK + Gärtner in Münster entstanden und wurde von der Toni Kroos Stiftung finanziert.  

Sie möchten gerne persönlich mit uns sprechen? Bitte rufen Sie uns an +49 (0) 2864 95178-0

Folgen Sie uns:

Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Human Detector und Hörknubbel sind eingetragene Warenzeichen der heddier electronic GmbH.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.